Webinar: Pränataldiagnostik – Der Weg zum gesunden Kind oder Angriff auf die inklusive Gesellschaft?

Das menschliche Genom ist kein Geheimnis mehr. Über einen Tropfen Blut der werdenden Mutter lässt sich immer mehr über das Ungeborene herausfinden. Viele pränatale Tests sind in der Entwicklung und werden in absehbarer Zeit auf den Markt drängen. Die Anbieter solcher Tests wollen mit ihrem Produkt Geld verdienen. Dass sich mit fortschreitenden Testmöglichkeiten die Erwartungshaltung an Schwangere verschiebt, ein gesundes und nicht behindertes Kind auf die Welt zu bringen, nehmen sie in Kauf. Und sie tragen mit ihrem Angebot auch dazu bei, dass ein Leben mit Beeinträchtigung als etwas Negatives erscheint, das es zu vermeiden gilt.Vor diesem Hintergrund diskutierte der Bundestag im April 2019 in einer Orientierungsdebatte über pränatale genetische Bluttests. Nur ein halbes Jahr später beschloss der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA), dass vorgeburtliche Bluttests auf Trisomien von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt werden sollen. Dabei hatte dessen Vorsitzender Josef Hecken selbst darauf verwiesen, dass das Parlament Grenzen und Bedingungen molekulargenetischer Testverfahren definieren müsse. Die zunehmenden Möglichkeiten genetischer Tests berühren fundamentale Fragen der Zukunft unserer Gesellschaft. Deshalb muss der Gesetzgeber die Diskussion darüber unbedingt weiterführen und letztlich entscheiden: Wie gehen wir mit den Möglichkeiten der genetischen Testverfahren um? Was wollen wir ermöglichen – und was nicht?

Darüber diskutieren:
    – Arthur Hackenthal, Aktivist für Menschen mit Trisomie 21
    – Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust, Bundesgeschäftsführerin der Lebenshilfe
    – Dr. med. Nicolai Kohlschmidt,
       Humangenetiker, Kinderarzt und Präsident des Berufsverbandes Deutscher Humangenetiker e.V.
    – Kirsten Achtelik, Diplom-Sozialwissenschaftlerin, Journalistin und Autorin
    – Corinna Rüffer, Sprecherin für Behindertenpolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Hier können Sie sich für die Veranstaltung anmelden:
https://zoom.us/webinar/register/WN_Wk5f3Xh_QlepSkHkwOpL0w

Nach der Anmeldung bekommen Sie den Zugangslink per E-Mail zugeschickt. Die Referentinnen und Gebärdendolmetscherinnen werden über Video übertragen. Es wird außerdem eine Schriftdolmetschung geben. Zuschauer*innen können mündlich oder schriftlich Fragen stellen und mitdiskutieren.

Webinar 18.11.20_II_Corinna_Rueffer

Leave a Reply