logo header 4001
A A

Aktuelles

22.12.2023

DOWN-SYNDROM – COMICS UND ZEICHNUNGEN

Es gibt viele Fotos von Menschen mit Down-Syndrom. Aber es gibt sehr wenige Comics, Zeichnungen und gemalte Bilder.

Deshalb hat die Kunstschule Berlin ein Projekt gemacht. Studentinnen und Studenten haben Menschen mit Down-Syndrom gezeichnet.

Es sind sehr unterschiedliche Bilder entstanden. Bei manchen Bildern kann man das Down-Syndrom kaum erkennen.

Das ist gut. Denn es ist egal, ob ein Mensch das Down-Syndrom hat oder nicht.

Sieh Dir die tollen Arbeiten an. HIER

22.12.2023

NEU! Eltern-Kind-Gruppe: Die Grundschulkinder

Seit dem Sommer dieses Jahres treffen sich Eltern mit ihren Kindern mit Down-Syndrom im Grundschulalter an verschiedenen spannenden Orten zu gemeinsamen Aktivitäten. Sie waren schon auf einem Abenteuerspielplatz, auf den Barfußpfaden in Beelitz, dem Dinopark in Germendorf, zum Laternenumzug und im Christmas Garden zusammen.  Die nächsten Termine der Gruppentreffen sind:

So. 14.01.2024

Sa. 17.02.2024

14.03.2023

Family's Down Fotoausstellung

„Im Vorfeld des World Down Syndrome Days 2023 laden Marly Linares Gómez (Sancti Spíritus, Kuba) und Christine Hobelsberger (Berlin) am 18. März 2023 ab 19 Uhr in der Galería Cafe Lunasol in Neukölln zu einer interaktiven Fotoausstellung rund um das
Familienleben mit Down Syndrom in der Gesellschaft ein.

Dazu bietet die Küche der Galería Cafe Lunasol Drinks und Snacks wie Empanadas an.

Veranstaltungssprachen sind Deutsch, Englisch und Spanisch.“

Erscheint zahlreich und verteilt diese Einladung gern weiter – die Galeria darf voll werden!

20.10.2021

100 Stimmen für #NoNIPT – jetzt als Broschüre zur Kampagne im Download erhältlich!

Das NoNIPT-Bündnis, zu der auch downsyndromberlin e.V. als Bündnispartner gehört, hat die vielfältigen Perspektiven der Kampagne „100 Stimmen für #NoNIPT“ zum Nicht-invasiven Pränataltest (NIPT) auf Trisomien, Hintergrundinformationen und Kritikpunkte in einer übersichtlichen Broschüre für Sie zusammengefasst: „Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich?“

Die Broschüre kann ab sofort bestellt oder als PDF heruntergeladen und verbreitet werden.

Download auf nonipt.de:
https://nonipt.de/wp-content/uploads/2021/09/NoNIPT_Broschuere.pdf

Bestellung im WebShop des Deutschen Down-Syndrom InfoCenter:
https://shop.ds-infocenter.de/de/aktionsmaterial/nonipt-broschuere?x9ce43=d210969b5e680b94fd404af667adbcb3

Die Broschüre ist das Ergebnis einer intensiven Arbeit rund um die Kampagne „100 Stimmen für #NoNIPT“. Uns freut sehr, das darin Stimmen aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten (z.B. Mediziner*innen, Hebammen, Künstler*innen und Familienangehörige) zum Ausdruck kommen, allen voran die der Selbstvertreter*innen.

Wir hoffen sehr, dass diese Stimmen in Politik und Gesellschaft gehört werden, um der drohenden Selektion von Menschen mit Trisomien durch die Anwendung des NIPT entgegenzuwirken.

01.10.2021

Die Online-Kampagne COOOLE WELT ist erfolgreich gestartet und feiert den Down-Syndrom-Awareness-Monat

Der „Monat des Down-Syndroms“ wird auch in Deutschland immer präsenter.

Die US National Down Syndrome Society schreibt zum Down-Syndrome-Awareness-Month:
„It’s not about celebrating disabilities, it’s about celebrating abilities.“

Wir tun das mit der Kampagne COOOLE WELT, die am 01.10. erfolgreich gestartet ist und bis Ende des Monats jeden Tag eine Entdeckung ermöglicht.

https://www.facebook.com/downsyndromberlin
https://www.instagram.com/downsyndromberlin/
https://cooolewelt.jetzt

Zuvor haben 15 junge Menschen mit Trisomie 21 etwas imaginiert, das eigentlich nicht vorstellbar ist:
Eine Welt, in der alle Menschen das Down-Syndrom haben.

Die Autor*innen im Alter von 17 bis 26 Jahren haben sich über einen Zeitraum von vier Monaten wöchentlich online getroffen. In den Treffen wurde spekuliert und fabuliert, gelacht und geweint, geschrieben und gesungen, nachgedacht und geschwiegen. Dabei entstanden Texte und Textfragmente, gesprochenes und diktiertes Material. Auszüge dieser Texte wurden von dem Comic-Zeichner und Illustrator Eric Schneider im Austausch mit den Teilnehmenden visualisiert.