Aktuelles

05.05.2021

Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 05.05. - Downsyndromberlin ist dabei!

#NoNIPT – Das Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – startet zum europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung die Kampagne „100 Stimmen für NoNIPT“ und fordert, die Kassenzulassung des vorgeburtlichen Bluttests auf Trisomien zu stoppen. Es handelt sich um ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis, welches die vorgeburtlichen genetischen Tests zur Suche nach genetischen Besonderheiten beim Fötus ablehnt. Weitere Informationen können der Pressemitteilung entnommen werden.

Downsyndromberlin e.V. ist Bündnispartner und vertritt die Perspektive von Frauen und Männern mit Down-Syndrom und von Familien, die in der Schwangerschaft oder nach der Geburt ihres Kindes mit der Diagnose Trisomie 21 konfrontiert wurden.

Wir fordern eine ethische und parlamentarische Grundsatzdiskussion, wer in unserer Gesellschaft auch zukünftig erwünscht ist. Bereits 2019 haben wir uns als Veranstalter der Demo „InklusionStattSelektion“ in Berlin-Mitte laut gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien eingesetzt (siehe Foto). Statt der Kassenfinanzierung des Bluttests fordern wir von der Politk, dass diese und weitere Mittel für ein inklusives Zusammenleben in Bildung, Beruf und Freizeit investiert werden, um Ängste auf beiden Seiten entgegenzuwirken.  

21.04.2021

Fördermitglied werden bei downsyndromberlin e.V.

downsyndromberlin e.V. setzt sich für Menschen mit Down-Syndrom und deren Familien ein.

Wahrscheinlich hast Du bereits mindestens eines unserer Angebote genutzt: Von der Schwangeren- und Eltern-Beratung über die Eltern-Babygruppe, die Krabbelgruppe, den Spieltreff, die Ladies-Night und den Väter-Stammtisch bis hin zu Vorträgen und Workshops – wir arbeiten in fast allen Bereichen ehrenamtlich und für Dich immer kostenlos oder kostengünstig!

Hierfür sind wir auf Spenden angewiesen. Auch Du kannst unsere Arbeit direkt unterstützen:

Werde bereits ab 5 Euro monatlich Fördermitglied von downsyndromberlin e.V.!

Deine Mitgliedschaft ist steuerlich absetzbar und kann HIER beantragt werden:

Wir freuen uns auf Dich und Deine Unterstützung!

21.03.2021

Ermutigung schön verpackt: Willkommens- und Informations-Sets für Geburtsstationen

Zum Welt-Down-Syndrom-Tag 2021 wurden wieder Kisten gepackt: mit „Starter-Taschen“ für Eltern, die gerade ein Baby mit Down-Syndrom bekommen haben und Informations-Material für  Mediziner*innen. In den kommenden Wochen werden diese an die Chefärzt*innen in Geburtshilfe, Kindermedizin und Pränataldiagnostik von zwölf großen Berliner Geburtskliniken verteilt.

In den von Hand bedruckten Starter-Taschen sind ein Glückwunsch- und Willkommensbrief für die frischgebackenen Eltern, mit einer persönlichen Einladung, sich mit Fragen und Sorgen an Aktive des Vereins downsyndromberlin zu wenden, Broschüren mit Erstinformationen sowie das Heft „Von Mutter zu Mutter“ https://www.vonmutterzumutter.de/Start/. Für die Ärzt*innen gibt es Informationsmaterial zum Leben mit Down-Syndrom und der Diagnosevermittlung.

Die Vorgänger-Aktion „Süße Überraschung“ zum Welt-Down-Syndrom Tag 2019 stieß in den Kliniken auf großes Interesse und führte zu einer Intensivierung der Zusammenarbeit, etwa durch multidisziplinäre Fortbildungen, die der Verein gestaltete. Wir freuen uns auf die Weiterführung dieses Austauschs und danken dafür auch der HuManS Stiftung, die diese Aktion mit ermöglicht!

21.03.2021

Alleda!Inklusion! Song zum Welt-Down-Syndrom-Tag 2021: Sarah Connor “Ich wünsch dir”

Am 21. März ist Welt-Down-Syndrom-Tag! Wir Eltern von Kindern mit Trisomie 21 und Mitmacher der Berliner Elterninitiative Alleda!Inklusion! wollten das perfekte Datum 21.03.21 nutzen, um auf diesen für uns so wichtigen Tag aufmerksam zu machen.

Gerade in dem Jahr, in dem die pränatalen Bluttests auf Trisomien Kassenleistung werden und das Leben von Menschen mit Trisomie 21 vermehrt in Frage gestellt wird, ist es für uns eine Herzensangelegenheit zu zeigen, wie lebenswert das Leben von Menschen mit Trisomie 21 und ihren Familien ist.

Menschen mit Trisomie 21 haben keine “besonderen” Bedürfnisse, sie wollen Freunde, Liebe, Anerkennung und Chancen. Sie möchten lernen, arbeiten, etwas beitragen – und auch mal scheitern. Damit sie in diesem Sinne am Leben voll teilhaben können, müssen wir Eltern leider immer noch oft viele Kämpfe ausfechten.

Über 40 Familien, Freunde, Wegbegleiter haben mit uns zu Sarah Connor`s “Ich wünsch dir” gebärdet. Danke euch, wir hoffen mit diesem Video ein Stück Berührungsängste abbauen zu können und etwas von unserem Glück teilen zu dürfen.

Leider hatten wir nur für einen Monat die Erlaubnis der Lizenzgeber, den Text und die Musik für unser Video zu nutzen. Leider können wir Euch dieses tolle Video nicht mehr zeigen.

04.03.2021

Der Deutsche Bundestag muss sich mit dem Bluttest auf Down-Syndrom befassen!

Ein breites Bündnis aus medizinischen, Hebammen-, Wohlfahrts- und Beratungsverbänden, kirchliche Institutionen, Behinderten (- selbsthilfe) verbänden und weiteren Unterstützer*innen fordert erneut und dringlich die Abgeordneten des Deutschen Bundestages auf, sich mit dem vorgeburtlichen Bluttest (NIPT) auf die Trisomie 13, 18 und 21 auseinanderzusetzen. Ziel sollte dabei sein, Wege zu finden, wie die von den Abgeordneten im April 2019 formulierten Anforderungen an die Zulassung des NIPT als Kassenleistung durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) berücksichtigt werden können. Anlass unserer gemeinsamen Aufforderung sind die wesentlichen Widersprüche zwischen den Ergebnissen im Verfahren des G-BA und den in der diesbezüglichen Orientierungsdebatte zum Ausdruck gebrachten Überzeugungen der Abgeordneten. Lesen Sie die Erklärung dazu HIER!